Anmelden
Die Sinnvestment-Idee

Die Sinnvestment-Idee

  • In eine zukunftsfähige Welt zu investieren, kann Sinn stiften und ganz neue Perspektiven schaffen – für Sie und die Gesell­schaft. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen.
  • Wer sein Geld nachhaltig anlegt, unterstützt Umwelt­schutz, faire Arbeits­bedingungen und trägt so zu einer lebenswerten Zukunft für nach­folgende Gene­rationen bei.
  • Wertpapiere können durchaus noch mehr – zum Beispiel zu einer funktio­nierenden Wirtschaft beitragen und dabei wichtige Zukunfts­trends, wie beispielsweise die Digitali­sierung, fördern. Breit gestreut nutzen Sie dabei Rendite­chancen, können aber gleichzeitig Risiken effektiv begrenzen.
  • Geben Sie Ihrer Geld­anlage mit den neuen Anlagestrategien von Deka Investments somit in vielfältiger Weise Sinn und werden Sie zum Sinn­vestor.

Das bedeutet Sinnvestieren

  • Investieren bedeutet: Ihr Geld arbeiten zu lassen. Sinn­vestieren bedeutet: Ihr Geld für Ihre persön­lichen Werte und Ziele arbeiten zu lassen.
  • Mit einer nachhaltig ausge­richteten Strategie beim Sparen und bei der Geld­anlage mit Wert­papieren tun Sie aber noch etwas mehr: für Ihre eigene Zukunft, für Gesell­schaft und Wirt­schaft und für die Zukunft unserer Welt.

Auch beim Geld ist es Ihre Wahl – am 30.09. live beim Wertpapier-Webcast dabei sein

  • Experten im Gespräch mit Moderator Stefan Schulze-Hausmann
  • Tipps, wie Sie Ihr Geld sinnvoll sparen und anlegen können
  • Live Antworten zu Ihren Fragen
Ihr nächster Schritt

Werden auch Sie zum Sinn­vestor und lassen Sie sich in Ihrer Spar­kasse beraten.

Nachhaltig Sinnvestieren

Nachhaltig Sinnvestieren

Nachhaltigkeit boomt, auch beim Thema Geld­anlage. Sinn­vestoren wollen die nach­haltige Entwicklung voran­treiben und etwas bewegen für Umwelt, Wirtschaft und Gesell­schaft. Dass sich dabei zudem gute Ertrags­chancen ergeben können, nutzen Sinn­vestoren gern – und investieren mit gutem Gewissen.

Das bedeutet nachhaltige Geldanlage.
  • Beim nachhaltigen Anlegen investieren Sie Ihr Geld in Finanz­produkte, die Ihren persönlichen Wert­vorstellungen entsprechen – beispielsweise in Beteiligungen an Unternehmen, die umwelt­freundlich wirtschaften, fair mit ihren Angestellten umgehen und transparent geführt werden.
  • Nachhaltige Geld­anlagen sind dabei keine Anlage­klasse, sondern bezeichnen vielmehr Anlage­strategien oder -ansätze für die verschiedenen Asset­klassen wie Aktien, Anleihen oder Investment­fonds.
  • Sie haben also je nach persönlicher Risiko­neigung und Ihren Anlage­zielen ein breites Angebot an nachhaltigen Anlage­lösungen.
Unternehmen, die nachhaltige Kriterien berücksichtigen, sind oft erfolgreicher.

Das Vorurteil, dass sich Nach­haltigkeit und Rendite wider­sprechen, hält sich hartnäckig. Doch: Wer sein Geld nach­haltig anlegt, muss keines­wegs auf gute Renditen verzichten.

Viele positive Beispiele zeigen:

  • Unternehmen mit einem nach­haltigen Geschäfts­modell stehen gerade in Krisen oftmals robuster da
  • Ein umweltschonender und effizienter Umgang mit Ressourcen spart Kosten
  • Eine an sozialen Aspekten orientierte Unternehmens­führung motiviert Mit­arbeiter und stärkt das Image eines Unter­nehmens
Für die Nachhaltigkeitsfonds der Deka gilt ein strenger Auswahlprozess.
  • Analyse des Gesamtuniversums
    Die mehrstufige Prüfung beginnt mit einer Betrachtung des Gesamt­universums nachhaltig wirtschaft­ender Unter­nehmen.
  • Ausschlusskriterien
    Es folgt eine Filterung nach strengen Ausschluss­kriterien für die Themenfelder Umwelt, Rüstung, Menschen- und Arbeits­rechte.
  • „Best in Class“ Ansatz
    Im nächsten Schritt werden diejenigen Unter­nehmen ausgewählt, die in Ihrer Branche ökonomisch führend dastehen – also „Best-in-Class“ sind.
  • Fondsmanager der Deka:
    Basierend auf langjähriger Erfahrung wählen die Portfolio­manager der DekaBank dann die nach eigener Analyse besten Unter­nehmen für die Nachhaltigkeits­fonds aus.
  • Analyse des Gesamtuniversums
    Die mehrstufige Prüfung beginnt mit einer Betrachtung des Gesamt­universums nachhaltig wirtschaft­ender Unter­nehmen.
  • Ausschlusskriterien
    Es folgt eine Filterung nach strengen Ausschluss­kriterien für die Themenfelder Umwelt, Rüstung, Menschen- und Arbeits­rechte.
  • „Best in Class“ Ansatz
    Im nächsten Schritt werden diejenigen Unter­nehmen ausgewählt, die in Ihrer Branche ökonomisch führend dastehen – also „Best-in-Class“ sind.
  • Fondsmanager der Deka:
    Basierend auf langjähriger Erfahrung wählen die Portfolio­manager der DekaBank dann die nach eigener Analyse besten Unter­nehmen für die Nachhaltigkeits­fonds aus.
Ihr nächster Schritt

Werden auch Sie zum Sinnvestor. Erfahren Sie mehr zu nach­haltigen Geld­anlagen oder vereinbaren Sie direkt einen Termin in Ihrer Sparkasse.

Sinnvestieren im Zinstief

Sinnvestieren im Zinstief

Sinnvestoren wollen Vermögen aufbauen – für sich und für die nächste Generation. Dafür arbeiten sie jeden Tag – und lassen zugleich ihr Geld arbeiten, um es zu vermehren. Doch wie stellen Sie das an in Zeiten historisch niedriger Zinsen?

Unter Null: Die durchschnittliche Realrendite von Tagesgeldanlagen.

Die in der Grafik dargestellte Real­rendite zeigt die durch­schnittliche Verzinsung von Tagesgeld­anlagen bei einer Anlage­summe von 10.000 Euro auf Basis der nominalen Zinsen abzüglich der zum Zeitpunkt der Rendite­angabe bestehenden Inflation.

Vorrangiges Ziel von Sinnvestoren ist es, ihr Erspartes dem negativen Realzins zu entziehen. Das heißt: Clever inves­tieren statt klassisch sparen – zum Beispiel mit einem breiten Mix über verschiedene Anlage­klassen.

Die in der Grafik dargestellte Real­rendite zeigt die durch­schnittliche Verzinsung von Tagesgeld­anlagen bei einer Anlage­summe von 10.000 Euro auf Basis der nominalen Zinsen abzüglich der zum Zeitpunkt der Rendite­angabe bestehenden Inflation.

Vorrangiges Ziel von Sinnvestoren ist es, ihr Erspartes dem negativen Realzins zu entziehen. Das heißt: Clever inves­tieren statt klassisch sparen – zum Beispiel mit einem breiten Mix über verschiedene Anlage­klassen.

Die wichtigsten Regeln für eine sinnvolle Geldanlage.
  1. Anlagen ausbalancieren – Vielfalt gewinnt: 
    Wichtig ist, dass Ihr Sinn­vestment einen guten Mix aus chancen­reichen und sicheren Anlagen umfasst. Anlage­experten nennen das breite Streuung und Vermögens­strukturierung. Mit einer Verteilung des Anlage­vermögens zum Beispiel über Aktien-, Renten- und Immobilien­fonds lassen sich Risiken ausbalancieren.
  2. Mit kleinen Summen zum großen Vermögen:
    Große Geldsummen sind für ein Sinnvestment nicht nötig: Der viel wichtigere Schritt zum eigenen Vermögen ist regel­mäßiges Investieren. Mit einem Sparplan gelingt der Wertpapiereinstieg bereits ab 25 Euro im Monat. Investment­fonds sind nicht an feste Laufzeiten gebunden, sondern börsen­täglich verfügbar. Der größte Vorteil ist also Flexi­bilität: Zahlungen aussetzen, wenn es finanziell mal eng wird – oder erhöhen, wenn der Weihnachts­bonus da ist.
  3. Langfristig sinnvestieren zahlt sich aus:
    Bei Wertpapieranlagen ist ein langfristiger Anlage­horizont meist von Vorteil. Denn so gleichen Sie Markt­schwankungen besser aus und nutzten nebenbei noch den Zinses­zinseffekt – das bedeutet, dass die Erträge Ihrer Anlage sofort wieder investiert werden. Somit arbeitet auch dieses Geld direkt für Sie weiter, was sich besonders auf lange Sicht lohnen kann.
  4. Persönliches Chance-Risiko-Profil ermitteln:
    Grundsätzlich gilt: Der Sinnvestment-Mix sollte immer Ihrer persönlichen Risiko­bereitschaft und Anlageziel­setzung entsprechen. Am besten sprechen Sie mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater über Ihre individuellen Wünsche und ermitteln gemeinsam Ihr persönliches Chance-/Risiko-Profil. Daraus resultiert eine klare Empfehlung, welche Anlage­klassen für Sie in welchem Umfang in Frage kommen.
Drei Gründe, warum Unternehmensbeteiligungen sinnvoll für Sie sein könnten.
  • Aktien haben lang­fristig die besten Rendite­aussichten aller Anlageklassen. Dass Ihr Geld arbeitet und sich vermehrt, ist entscheidend für einen funktionierenden Vermögens­aufbau und für Ihre private Vorsorge.
  • Mit einer Geldanlage in Zukunfts­branchen, wie zum Beispiel in den Bereichen erneuerbare Energie und Elektro­mobilität, Industrie 4.0 oder Digitali­sierung, können Sie die Zukunft aktiv in Richtung Nach­haltigkeit mitgestalten.
  • Durch eine Investition in Unternehmen fördert man auch mit kleinen Spar­beiträgen das Investitions­klima, sorgt für konjunk­turelle Impulse und legt so am Ende auch die Grund­lage für weiteres Wirtschafts­wachstum.
Ihr nächster Schritt

Werden auch Sie zum Sinnvestor. Erfahren Sie mehr zur sinnvollen Vermögens­strukturierung oder vereinbaren Sie direkt einen Termin in Ihrer Spar­kasse.

Sinnvestment Know-how

Sinnvestment Know-how

Aktuelles von den Märkten – zum Hören und Lesen

Das aktuelle Markt­geschehen von DekaBank-Chefvolkswirt Dr. Ulrich Kater leicht verständlich analysiert: Verfügbar als wöchentliche Kolumne oder zwei­wöchentlich als Podcast.

Fünf gute Gründe, um mit Deka Investments zu sinnvestieren

1. Über 100 Jahre Erfahrung

  • Die DekaBank ist – mit mehr als 100 Jahren Erfahrung – das zentrale Wertpapier­haus der Sparkassen und zählt zu den größten Wertpapier­dienstleistern des Landes.
  • Fest verankert in der Sparkassen-Finanz­gruppe engagiert sie sich für die nachhaltige Vermögens­bildung in Deutschland.

2. Strenge Ausschlusskriterien

  • Beim Management aller Publikumsfonds der Deka kommen grundsätzliche Nachhaltigkeits­kriterien bzw. strenge Ausschluss­kriterien zum Einsatz.
  • So werden Unternehmen, die gegen elementare Nachhaltigkeits­kriterien wie Rüstung, Menschenrechts­verletzungen, Umwelt­verschmutzung etc. verstoßen, grundsätzlich nicht berücksichtigt. (Deka-Nachhaltigkeitsfilter)

3. Professionelles Fondsmanagement

  • Die ideale Geld­anlage kann sehr zeitaufwändig sein: sie erfordert aktive Pflege, jahrelange Erfahrung und großes Know-how, um immer die besten Ent­scheidungen zu treffen.
  • Das Gute ist, mit Deka Investments müssen Sie dies nicht selber machen. Darum kümmert sich ein professionelles Fonds­management.
  • Das bedeutet, dass erfahrene Finanzprofis jederzeit die Bewegungen der Kapital­märkte im Blick haben, Ihre Geld­anlage darauf ausrichten und somit Markt­schwankungen aktiv entgegen­steuern können.

4. Beratungskompetenz

Diese Vorteile bietet Ihnen ein Beratungs­gespräch in Ihrer Sparkasse:

  • Einfach verständliche Erklärung der Finanz­welt
  • Erläuterungen verschiedener Anlage­klassen mit Chancen und Risiken
  • Persönliche Anlage­strategie mit Vorschlag geeigneter Produkte

5. Zahlreiche Auszeichnungen

Auszeichnung Capital: 
Zum neunten Mal fünf Sterne. Von der ausge­zeichneten Qualität unserer Arbeit ist auch das Capital Magazin überzeugt. Und zwar so sehr, dass es uns nicht nur den Capital Award mit Bestnote verliehen hat, sondern Deka Investments auch eine „eindrucks­volle Konstanz“ bescheinigt.

Auszeichnung Umwelt­champion vom F.A.Z.-Institut:
Die Deka liegt in der Kategorie „Fonds­gesellschaften“ mit der Höchst­punktzahl von 100 Punkten auf Platz eins und stellt damit die Benchmark der Branche (verliehen im Juli 2020).
Quelle: faz.net/Umweltchampions

Ihr nächster Schritt

Werden auch Sie zum Sinn­vestor und lassen Sie sich in Ihrer Spar­kasse beraten.

Chancen und Risiken

Ihre Chancen und Risiken

Wesentliche Chancen

  • Nutzen Sie interessante Anlage­möglich­keiten auf der ganzen Welt und reduzieren Sie Risiken durch die breite Streuung in Einzel­werte unterschiedlicher Anlage­klassen, Währungen, Länder und Regionen.
  • Wählen Sie eine Ihrer Chance-Risiko-Neigung entsprechende Spar- und Anlagemöglichkeit.
  • Vertrauen Sie auf das Know-how der Deka-Experten.

Wesentliche Risiken

  • Die konkreten Risiken hängen von der Auswahl des Produktes ab.
  • Kapitalmarktbedingte Wert- und Währungsschwankungen und damit einhergehende Verluste können nicht ausgeschlossen werden.
  • Beachten Sie auch, dass die Markt­entwicklung stark vom konjunk­turellen Umfeld abhängt.

Ihre Wert­papier-Experten

Die DekaBank ist das Wert­papier­haus der Sparkassen-Finanz­gruppe und Partner Ihrer Sparkasse.

Ihr nächster Schritt

Werden auch Sie zum Sinn­vestor und lassen Sie sich in Ihrer Spar­kasse beraten.

Diese Information kann ein Beratungsgespräch nicht ersetzen. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Deka Investmentfonds sind die jeweiligen Wesentlichen Anlegerinformationen, die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jeweiligen Berichte sowie Wertpapier­informationen und das gegebenenfalls verfügbare aktuelle Basis­informationsblatt für Zertifikate, die Sie in deutscher Sprache bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de erhalten.

 Cookie Branding
i